K

Umgang mit Arbeitsmitteln  

Aufschnittschneidemaschinen

02 | weitere Hinweise

Die wichtigsten Anforderungen aus der Norm DIN EN 1974 an die Hersteller der Maschinen zur Vermeidung von Unfällen sind:

  • Die Nachlaufzeit des Messers darf maximal vier Sekunden betragen.
  • Ein Messerschutzring als Schutzabdeckung für das Messer muss den gesamten Bereich der Messerschneide abdecken, der nicht zum Schneiden benötigt wird.
  • Der Messerschutzring muss mindestens 1 mm in Richtung Schlitten über die Messerschneide überstehen und darf nicht abnehmbar sein.
  • Der Abstand zwischen Messerschutzring und Messerschneide darf max. 6 mm betragen.
  • Wenn eine Messerabdeckung mit Verriegelung angebracht ist, darf der Abstand zwischen Messerschutzring und Messerschneide max. 12 mm betragen. In diesem Fall muss die Messerabdeckung so mit dem Messerantriebsmotor verriegelt sein, dass der Motor nicht laufen kann, wenn die Abdeckung abgenommen ist.
  • Wie der Messerschutzring muss die Anschlagplatte bei Schnittstärke null das Messer um mindestens 1 mm überragen.
  • In Nullstellung der Anschlagplatte darf der Abstand zwischen Anschlagplatte und Messerschneide maximal 6 mm betragen.
  • Die Anschlagplatte muss in Nullstellung mit ihrer oberen vorstehenden Kante den Messerschutzring um mindestens 10 mm überlappen.
  • Die maximale Schnittstärkeneinstellung beträgt 40 mm.
  • Die Anschlagplatte darf nicht ohne Verwendung von Werkzeugen von der Maschine abgenommen werden können.