Sicheres Krankenhaus – Küche

K

Kochgeräte  

Kochkessel

01 | Informationen

Kochkessel bestehen aus Innen- und Außenkessel. Am Boden des Außenkessels ist ein Wasserbad vorhanden, in dem sich meist eine elektrische Heizeinrichtung befindet. Das Wasser des Wasserbades verdampft bei Erwärmung, und der Dampf steigt im Hohlraum zwischen Innen- und Außenkessel nach oben. Er gibt dabei die Wärme an die kühleren Wandungen des inneren Kessels mit Gargut ab. An der Innenkesselwand kondensiert der Dampf und läuft zurück ins Wasserbad.

Deckel müssen so gestaltet sein, dass ein gefahrloses Öffnen und Schließen sichergestellt ist. Insbesondere an Scharnieren befestigte Deckel müssen eine definierte Endstellung haben und gegen unbeabsichtigtes Zufallen gesichert sein, z. B. durch Arretierung oder Anschlag. Können durch herabfallende Deckel Verletzungen entstehen, müssen die Deckel mit Gewichtsausgleich versehen sein. Griffe müssen in oberer Stellung des Deckels gut erreichbar sein. Deckel und Deckelgriffe müssen so ausgeführt, angeordnet und gestaltet sein, dass beim Öffnen und Schließen ein Verbrühen durch Dampfschwaden und ein Verbrennen an heißen Oberflächen vermieden werden.

Griffe von Entleerungshähnen müssen so angeordnet und gestaltet sein, dass ein unbeabsichtigtes Öffnen nicht möglich ist, z. B. durch Klappgriffe oder runde Handgriffe. Die Schließstellung des Hahnes muss eindeutig erkennbar sein.