K

Kochgeräte  

Kippbratpfanne/Druckgarpfanne

01 | Informationen

Deckel müssen so gestaltet sein, dass ein gefahrloses Öffnen und Schließen sichergestellt ist. Insbesondere müssen an Scharnieren befestigte Deckel eine definierte Endstellung haben und gegen unbeabsichtigtes Zufallen gesichert sein, z. B. durch Arretierung oder Anschlag. Können durch herabfallende Deckel Verletzungen entstehen, müssen die Deckel mit Gewichtsausgleich versehen sein. Griffe müssen in oberer Stellung des Deckels gut erreichbar sein. Deckel und Deckelgriffe müssen so angeordnet und gestaltet sein, dass beim Öffnen und Schließen ein Verbrühen durch Dampfschwaden und ein Verbrennen an heißen Oberflächen vermieden werden.

Kippbratpfannen müssen so eingerichtet sein, dass der Inhalt bei der Kippbewegung nicht durch den Deckel aufgestaut werden kann. Die Kippbewegung darf durch den geöffneten Deckel nicht behindert werden.

Eine Sonderbauform der Kippbratpfanne ist die elektrisch betriebene Druckgarpfanne. Der Pfannentiegel ist tiefer und mit einem druckfest verschließbaren  Deckel ausgerüstet, sodass mit einem geringen Überdruck gegart werden kann.

Der Deckel des Tiegels darf sich erst dann öffnen lassen, wenn der Innendruck auf den atmosphärischen Druck reduziert wurde.

Austretender Dampf und austretendes Heißwasser aus Sicherheitseinrichtungen von Druckgarpfannen müssen so abgeleitet werden, dass eine Gefährdung von Personen ausgeschlossen ist.